Unsere Schule im Jahreskreis

Wenn Sie sich ein Bild über den Ablauf eines Schuljahres - und die vielen besonderen Aktionen machen möchten, erhalten Sie hier einen kurzen Überblick:

 

Da für uns LehrerInnen - und unsere Schulkinder - das Jahr quasi im September beginnt, starten wir mit dem Herbst:

 

 

 

Unsere Schule im Herbst:

 

 

 

1)           Schulbeginn:

Den ersten Schultag des neuen Schuljahres beginnen wir traditionell mit dem Gottesdienst in unserer Kirche.

Danach gehen die Kinder mit ihren KlassenlehrerInnen in ihre Klassen.

„Wem gehört die rosa Schultüte – und wo habe ich meine vorhin hingelegt?“ „Wie heißt meine Lehrerin nun wieder?“ Und: „Wartet meine Mama wirklich – ganz, ganz sicher - noch vor der Klassentüre auf mich?“ Die ersten Schultage sind – besonders für unsere „Jüngsten“ - aufregend!

„Der Turnsaal ist ja riesig!“ „Was soll ich tun, wenn ich auf’s Klo muss?“

Jeden Tag gibt es Neues zu entdecken…

 

2)           Ausbildung der neuen Schülerlotsen:

Insgesamt 10 Elternteile von Kindern der ersten Klassen, sowie der Vorschulklasse, werden von der Exekutive zu Schülerlotsen ausgebildet.

Sie sorgen durch ihr persönliches Engagement dafür, dass unsere Schulkinder die gefährliche Kreuzung beim „Metzger Karl“ gefahrlos überqueren können.

Alle 2 Wochen hat jeder Schülerlotse / jede Schülerlotsin an einem fixen Wochentag „Dienst“.

 

3)           Aktion: Sicherer Schulweg:

Die Exekutive zeigt unseren jüngsten Schulkindern, wie Straßen sicher überquert werden können.

Wir binden unseren ABC-Schützen und Vorschulkindern bunte Gas-Luftballons an die Schultaschen, um AutofahrerInnen darauf aufmerksam zu machen, dass nun wieder Schulkinder auf den Straßen unterwegs sind.

 

4)           Klassenforen und Elternabende:

Unsere LehrerInnen begrüßen die Eltern der Kinder ihrer Klasse beim Elternabend und Klassenforum. ElternvertreterInnen werden gewählt, Ideen fürs neue Schuljahr besprochen, Beschlüsse gefasst und – natürlich die Inhalte und Lernziele der Schulstufe erklärt.

In manchen Klassen gibt es auch richtige „Eltern-Stammtische“…

 

5)           Schulforum:

Unsere Frau Direktor, Sabine Lacchini-Lang, leitet das Schulforum, in dem endgültige Beschlüsse, welche die Schule betreffen, von KlassenelternvertreterInnen und KlassenlehrerInnen gemeinsam gefasst werden.

Im Anschluss daran findet meist die erste Sitzung (bzw. Generalversammlung) unseres Elternvereins statt.

 

6)           Spielplatz:

Zwei Spielplätze locken uns an schönen Herbsttagen aus dem Schulhaus: Am „Brandlbichi“ ist es auch an heißen Septembertagen immer angenehm kühl, am Lieferinger Tunnelspielplatz wärmt uns die Oktobersonne. Ältere Kinder und „besonders sportliche“ spielen hier Fußball oder Basketball, unsere Jüngeren schaukeln und klettern, und die Jüngsten finden Kastanien oder bestaunen die Kühe des „Koanz’n-Bauern“!

 

7)           Weltspartag:

In jedem Schuljahr werden die ersten Klassen und die Vorschulklasse in die Raika Liefering eingeladen. Ein netter Lehrausgang mit Kasperltheater oder Märchenlesung und vielen Geschenken. Besonders heiß begehrt – die bunten Gas-Luftballons!

 

8)           Schulbahnberatung mit Frau Mag. Veronika Kerschbaumer:

Ein besonders spannender und interessanter Elternabend erwartet die Eltern unserer „Großen“ (3./4. Klassen) im Herbst: Ein Abend – ganz im Zeichen der „Weichenstellung“: Wohin nach der Volksschule? Hier bleibt garantiert keine Frage unbeantwortet!

 

9)           Schüler-Einschreibung

Im Spätherbst kommen unsere künftigen Schulkinder zum ersten Mal in die

Schule. Sämtliche Daten und Informationen werden aufgenommen und das

„Schulanfänger-Kind“ lernt schon unsere Frau Direktor kennen!

 

10)        Elternsprechtag:

An unserem ersten Sprechtag gibt es für alle Besucher ein Buffet und oft auch eine Tombola, organisiert von den LehrerInnen, den Eltern und den SchülerInnen der vierten Klassen. Die Erlöse daraus dienen der Finanzierung der Landschulwochen bzw. Projekttage. Der Bücher-Stand der Buchhandlung Höllrigl ist immer gut besucht! Viele Kinder bekommen von ihren Eltern nach dem Sprechtag ein Buch geschenkt – als Belohnung oder als Motivation, je nachdem...

 

11)        AVOS – Gesundheitserziehung / Schulärztliche Untersuchung

Der lustige Apfel „Avolino“ und seine Freundin „Avolina“, zwei Handpuppen, kommen mit einer AVOS-Gesundheitstrainerin in unsere Klassen. Wie putzt man sich richtig die Zähne? Welche Lebensmittel sind gesund? Und: Wie viele Stücke Würfelzucker sind in einem Glas Eistee „versteckt“? Solchen Fragen wird hier spielerisch nachgegangen...

 

Unser Schularzt kommt mehrmals im Jahr an die Schule, damit auch wirklich keine Klasse der Untersuchung entgeht. Die vorgesehenen Impfungen (Kinderlähmung, Diphterie 1.Schst., Masern/Mumps/Röteln 2.Schst.) werden an der Schule durchgeführt, wenn von den Eltern erwünscht.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Schule im Winter:

  

 

 

 

 

 

 

1) Adventkranz-Feier:

Im Rahmen einer kleinen, besinnlichen Feier im Turnsaal, die von unseren Religionslehrerinnen organisiert wird, feiern wir gemeinsam den Beginn des Advents.

 

 

2) Nikolaus-Feier:

 Zu den braven Kindern kommt der Nikolaus mit einem Großen Sack Nüsse und Äpfeln. Manchmal legt er auch ein kleines Säckchen ein, wenn er keine Zeit hat, selbst zu erscheinen.

 

 

3) Adventfeier des Elternvereines: 

Im Schulhof wird, organisiert von unserem engagierten Elternverein, Glühwein und Punsch ausgeschenkt, sowie Brötchen und Gebackenes verkauft. Es duftet schon nach Weihnachten - und der Erlös kommt unseren Schulkindern zugute!

 

 

4) Klassen-Weihnachtsfeiern:

 Viele Klassen unserer Schule feiern – gemeinsam mit den Eltern – eine Klassen-Weihnachtsfeier. Ob gemeinsames Eislauf-Vergnügen oder Hirtenspiel – für beste Stimmung ist gesorgt!

 

 

5) Weihnachtsgottesdienst:

 Unsere ReligionslehrerInnen bereiten einen feierlichen Weihnachtsgottesdienst vor, der uns auf Weihnachten einstimmt.

 

 

Natürlich kommt im Winter aber - neben der Besinnlichkeit im Advent - der Spaß auch nicht zu kurz:

  

 

6) Rodelspaß am „Brandlbichi“:

Sobald genug Schnee liegt, gibt es kein Halten mehr: Am „Brandlbichi“, zu Fuß nur ca. 3 Minuten von unserer Schule entfernt, wird gerodelt, Bob oder Schlitten gefahren! Schneemänner staunen über die strahlenden Kinderaugen, die unter dicken Wollmützen hervorblitzen!

 

 

7) Schulfasching:

Wenn sich ungefähr 100 rosa Prinzessinnen mit mindestens 10 Indianern, 40 Räubern, 60 Jedi-Rittern und 15 Pippi Langstrumpf’s im Schulhaus tummeln und Krapfen essen, ist wieder einmal - Faschingsdienstag!

 

 

8) Semester-Schulnachricht:

Die Schulnachricht, meist als „Semester-Zeugnis“ bezeichnet, informiert über den derzeitigen Leistungsstand unserer SchülerInnen: Wer konnte sich verbessern? Wer muss im zweiten Semester kräftig „durchstarten“, um doch noch den heiß ersehnten Einser zu bekommen?

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Schule im Frühling:

 

 

  

      1)Frühlingsboten:

Im Schulgarten können die ersten (im Herbst von den Kindern gepflanzten) Blumen entdeckt werden! Rund ums Schulhaus lässt sich beobachten, wie die Natur „sich selbst neu erfindet“: Da gibt es ein junges Kälbchen beim Bauern um’s Eck – und am Salzachsee entdecken wir winzige Frösche und Enten-Familien!

 

2)    Ostern:

Liegt dort hinten im Klassenzimmer tatsächlich ein Osterei? Oder vielleicht sogar mehrere? Für jedes Kind eins?

Fantasievolle „Osterhäschen“ in unseren Klassenzimmern färben, bemalen und „marmorieren“ Eier, basteln Papier-Körbchen und sägen mit der Laubsäge „aus Versehen“ dem Holz-Osterhasen ein Ohr ab!

Und dann? Dann freuen wir uns auf die Osterferien!

 

3)    Einschreibung:

Die „Schulanfänger-Kinder“ aus den Kindergärten kommen in die Schule. Die Einschreibung „geschieht“ spielerisch. Wir versuchen, den Kindern, die eventuell vorhandene Scheu vor der Schule zu nehmen und ihnen zu zeigen, dass es Spaß machen wird, zu den „großen Schulkindern“ zu gehören!

       Ob in der Vorschulklasse oder in der ersten Klasse: Ab Herbst beginnt ein

neuer Lebensabschnitt, vor dem man keine Angst haben muss!

 

4)    Elternsprechtag:

Unsere LehrerInnen nehmen sich auch beim zweiten Elternsprechtag viel Zeit für die persönlichen Gespräche.

Gerne genutzt werden auch die angebotenen Sprechstunden!

 

5)    Erstkommunion:

Ein großer Tag für die römisch-katholischen Kinder der zweiten Klassen: Die Erstkommunion! Schon im Vorfeld werden auch die Eltern im Rahmen der Elternabende „vorbereitet“ - und unsere engagierten „Tischmütter“ bearbeiten Inhalte mit kleinen Kinder-Gruppen praktisch und kreativ: Da werden am Nachmittag Kerzen verziert, Brot gebacken und Gebete geübt.

Ein feierlicher Gottesdienst mit Prozession durch Liefering, sowie eine gemeinsame – von den Eltern ausgerichtete – Jause im Baldehof / Pfarrhof machen diesen Tag unvergesslich!

 

 

6)    Radfahrprüfungen der 4. Klassen:

Aufregung garantiert die Radfahrprüfung, auf die wir unsere SchülerInnen gut vorbereiten. Der praktische Teil des „Trainings“, das richtige Fahren auf der Prüfungsstrecke, wird von den Eltern geübt. So steht dem ersten eigenen „Führerschein“ bald nichts mehr im Weg!

 

 

   

 

 

 

 

Unsere Schule im Sommer:

1)    Projekttage bzw. Landschulwochen der vierten Klassen

Unsere 4. Klassen fahren meist einige Tage auf Landschulwoche. In freundlichen Wohnheimen, die speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse von Volksschulkindern ausgelegt sind, verbringen sie lustige, lehrreiche und aufregende Tage. Es werden Burgen besichtigt, Silberbergwerke erforscht,

Fußball-Turniere ausgetragen und Geschichten am Lagerfeuer erzählt…

Ein schöner „Abschluss“ nach vierjähriger Klassengemeinschaft!

 

2)    Abschluss-Feste einzelner Klassen

Das Schuljahr lassen viele Klassen mit einem Fest ausklingen. Ob Märchen-Singspiel, Kinder-Musical, Sporttag oder Buchstaben-Fest – das vergangene Jahr klingt stimmungsvoll aus.

 

3)    Schulschluss-Fest des Elternvereins

Sportlich und gemütlich geht es am Schulschluss-Fest des Elternvereins zu. Sackhüpfen, ein großes Buffet, Tanzvorführungen, eine tolle Kinder-Disco und vieles mehr garantieren Eltern und Kindern einen unterhaltsamen Nachmittag.

Die Einnahmen unseres engagierten Elternvereins kommen natürlich unseren SchülerInnen im nächsten Jahr zugute!

 

4)    Schulschluss-Gottesdienst

      

5)    Zeugnistag

Am Zeugnistag mit „lauter Einsern“ aus dem Schulhaus zu laufen und sich auf 9 Wochen Sommerferien zu freuen – der Zeugnistag ist auch für unsere Schulkinder ein Highlight des Schuljahres! Von unseren "Großen" müssen wir uns nun verabschieden. Das machen wir feierlich - alle gemeinsam im Turnsaal. Wir freuen uns aber immer über einen Besuch unserer "Ehemaligen"!